Wie ist ein funktionales Fußmattensystem zu schaffen? Schritt-für-Schritt-Anleitung

Fußmattensysteme sind eines der erforderlichen visuellen Elemente, welche sich auf den Aufbau des Images eines Unternehmens auswirken. Der gepflegte Eingang ist wie eine Visitenkarte – die Ihren Kunden und Geschäftspartnern Ihr professionelles Auftreten aufzeigt. Es lohnt sich, darauf zu achten, dass die gewählten Fußmatten nicht nur eine repräsentative Rolle spielen, sondern auch, dass diese effektiv die Verschmutzungen aus den Schuhsohlen entfernen. Besonders behilflich dabei sind unsere professionellen Fußmattensysteme.

Erster Schritt: Bestimmung der Verkehrsintensität im Gebäude

Welche Art der Fußmatten sich in der Firma am besten bewähren, hängt in erster Linie von der Verkehrsintensität ab. Bevor wir entscheiden, welche Art von Materialien für eine eingelassene Fußmatte außen und eingelassene Fußmatten innen verwendet werden sollen, ist zu ermitteln, wie viele Personen jeden Tag im Gebäude ein- und ausgehen. Bei größeren Körperschaften kann sich die Zahl der täglichen Ein- und Ausgänge auf mehrere tausend belaufen. Wie viele Personen jeden Tag die Fußmattensysteme betreten, soll sich in deren Größe – also in der Fläche der verlegten Matten – widerspiegeln. Die zu beanspruchte Fußmatten-Fläche im Eingangsbereich sollte immer mit dem Anstieg des Personenverkehrs nachziehen.

Schritt zwei: Festlegung von Reinigungszonen

Vor der Wahl von Fußmatten sollte jeder Eingangsbereich eines jeden Gebäudes zunächst in Zonen aufgegliedert werden – dort werden die Matten entsprechend ihrer Eigenschaft richtig angeordnet und verlegt. Warum sollten einzelne Bereiche mit verschiedenen Fußmatten bedeckt werden? Verschiedene Reinigungseinsätze verbessern die umfangreiche Entfernung kleiner und großer Verschmutzungen. Um die richtige Reihenfolge bei der Reinigung zu erhalten, ist es wichtig, die Anordnung der Fußmatten richtig zu planen. Gut entworfene Fußmattensysteme, die sich aus hochwertigen einzelnen Fußmatten Elementen zusammensetzen, können sogar bis zu 80% des eingetragenen Schmutzes im Eingangsbereich des Gebäudes aufhalten!

Die erste Reinigungszone befindet sich vor dem Gebäude, wo starke und hartnäckige Verschmutzungen, wie Schnee oder Matsch, aus den Schuhsohlen entfernt werden. Die zweite Zone wird auch als „Windfang“ bezeichnet. Dort werden die Schuhsohlen von gröberen Verschmutzungen gereinigt. In der dritten und letzten Zone bleibt noch der Feinschmutz, wie Staub, Sand und Wasser, zur Entfernung. Jeder der Zonen erfüllt eine andere Funktion, daher sollten die angewandten Fußmatten auch andere Eigenschaften aufweisen.

Dritter Schritt: Wahl hochqualitativer Fußmatten

Bei der Wahl von Fußmatten innen für das Büro ist an ihre Größe zu denken – sie sollten nicht weniger als 60 cm lang sein und eine Breite haben, die der Eingangstür entspricht. Die modernen Matten sind interessant entworfen und schön gemacht. Der Kauf und die Verlegung solcher Matten sind eine Investition für viele Jahre. Am wichtigsten ist es, die Art der Fußmatte zu kennen und dessen Einlagen dementsprechend anzupassen. In Bürogebäuden eignen sich besonders Aluprofilmatten gut – zum Beispiel hochwertige Matten der Marke G-Mat, die als Fußmatten innen und Fußmatten außen verwendet werden können. Austauschbare profilierte Alu-Einlagen von ausgezeichneter Qualität und einfacher Montage – dies sind die Grundeigenschaften, die gute Fußmatten haben sollten.


Das Verlegen von hochwertigen Fußmatten vor dem Gebäude und im Flur schafft das Image einer Firma, die sich um Sauberkeit und Ordnung kümmert. Erwähnenswert ist auch, dass sich die Sorge um neue Fußböden sowie deren Reinigungskosten um ein Vielfaches senkt, also reale Ersparnisse jedes Jahr und dabei verlängerte Nutzungsdauer. Ihre Investitionen in Fußmatten der Marke G-Mat zahlen sich in kürzester Zeit aus. Garantiert!

Fußmattensysteme